Mosambik

Mosambik

Guestige Reisen nach Afrika und Mosambik
Mosambik

Republik Mosambik

Die Republik Mosambik liegt in Südostafrika. Sie grenzt an Tansania, Malawi, Sambia, Simbabwe und Swasiland und im Süden an Südafrika. Nach Osten trennt die 2.500 Kilometer lange Küste die Republik vom Indischen Ozean. Vor der Küste und den vorgelagerten mosambikanischen Inseln führt zwischen Mosambik und Madagaskar die so genannte Straße von Mosambik entlang. Obwohl viele Flüsse das Land durchqueren ‑ der größte ist der Sambesi ‑ besteht es hauptsächlich aus Trockenwäldern und trockenem Grasland. Die Vegetation hat es auch nicht leicht, denn von Mai bis Oktober herrscht Trockenzeit mit nur 20 % der jährlichen Niederschläge. Zwischen November und April fallen die restlichen 80 % Regen. Das ganze Jahr über herrschen Temperaturen um die 25 – 30 Grad Celsius, nachts 15 bis 25 Grad. Es ist empfehlenswert, Mosambik zwischen Juni und November zu besuchen, da während der Regenzeit mit Überschwemmungen zu rechnen ist und damit u.a. auch mit unpassierbaren Straßen.

Die Republik Mosambik hat insgesamt fast 20 Mio. Einwohner. Die größten Städte sind die Hauptstadt Maputo mit 1,2 Mio. Einwohnern sowie die Städte Matola und Beirat. Die Mehrzahl der Menschen lebt auf dem Land. Amtssprache der Präsidialrepublik Mosambik ist Portugiesisch, resultierend aus der bis 1975 bestehenden Abhängigkeit Mosambiks von Portugal. Die verschiedenen arabischen, afrikanischen und europäischen Kulturen haben im Land ihre Spuren hinterlassen. Dies wird unter anderem an der Architektur der Städte deutlich und schlägt sich auch in der Vielfalt der kulturellen Angebote nieder.

Bei Reisen nach Mosambik empfiehlt das Auswärtige Amt vorherige Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und bei längerem Aufenthalt Hepatitis B, Tollwut und Typhus. Mückenschutz und Malariaprophylaxe ist generell bei Reisen nach Afrika unerlässlich. Eine Impfung gegen Gelbfieber wird bei der Einreise in bestimmte Gebiete Mosambiks nötig. Generell sollten die Mahlzeiten, die Sie einnehmen, abgekocht – nicht nur aufgewärmt – sein. Wir empfehlen dringend, eine Reisekrankenversicherung und eine Rückholversicherung abzuschließen, da die medizinische Versorgung im Land noch nicht ausreichend gesichert ist.

Ziel der Politik der Regierung ist seit einigen Jahren die Armutsbekämpfung. Zurzeit leben 80 % der Menschen von der Landwirtschaft. Sie bauen Zucker, Tabak, Tee, Baumwolle und Cashewnüsse an. Leider erschweren die schwierigen Wetterverhältnisse den gesicherten Erwerb durch landwirtschaftliche Erzeugnisse. Im Jahr 2007 musste Mosambik eine Hochwasserkatastrophe, eine Dürre und einen Zyklon überstehen! Weiterer Arbeitgeber ist der Bergbau – Mosambik ist reich an Bodenschätzen, wie Kohle, Gas, Graphit und Gold. Da die Republik über einen großen Fischreichtum verfügt, ist traditionell der Fischereisektor und seine verarbeitende Industrie ein weiterer großer Arbeitsmarkt.

Am stärksten wächst zurzeit der Dienstleistungssektor, weil das Land einen hohen Besucherzuwachs durch Touristen verzeichnen kann. Das Land putzt sich heraus, um für Touristen so attraktiv wie möglich zu sein. Die wichtigsten Häfen des Landes in den Städten Maputo, Beira und Nacala werden gerade modernisiert, genauso wie einige der Flughäfen. Besonders attraktiv ist die Küstenregion des Landes. Die wunderschönen, weißen Sandstrände, die Lagunen und Korallenriffe sowie die schöne Architektur haben dem Land den Namen Indian Ocean Treasure eingebracht. Das Land und seine Inselgruppen vor der Küste warten mit wunderschönen und fischreichen Angel- und Tauchgebieten auf und bieten auch für Bade- und Strandurlaub ideale Bedingungen. Außerdem gibt es mehrere Nationalparks, die während der Trockenzeit besucht werden können. Die Tatsache, dass es in Mosambik keine Grenzkonflikte oder rivalisierende ethnische Gruppen gibt, trägt ganz maßgeblich zum erfolgreichen Aufbau der touristischen Infrastruktur bei.

Mosambik präsentiert sich seit einigen Jahren als attraktiver und zuverlässiger Wirtschaftsstandort. Die Politik versucht eindringlich, der Korruption Herr zu werden. Aluminium ist ein wichtiges Exportgut des Landes. Auch Deutschland ist hierfür ein Abnehmer. Außerdem werden Erdgas, Tabak und Baumwolle sowie Garnelen, Zucker und Cashewnüsse exportiert. Die wetterbedingten, wirtschaftlichen Schäden sind enorm, dennoch verzeichnet das Land in den letzten Jahren ein robustes Wirtschaftwachstum. Auch die Infrastruktur wird kontinuierlich ausgebaut. Eine Bahnverbindung von der Hauptstadt Maputo aus nach Südafrika wurde gerade verbessert, genauso wie die Bahn- und Schiffsverbindungen nach Malawi.


Notice: compact(): Undefined variable: limits in /home/www/doc/25253/dcp252530027/reiseziele.de/www/11NEU/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853

Notice: compact(): Undefined variable: groupby in /home/www/doc/25253/dcp252530027/reiseziele.de/www/11NEU/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853