Nationalpark Torres del Paine

Nationalpark Torres del Paine

In Patagonien, im Süden Chiles liegt der Nationalpark Torres del Paine. Er wurde 1959 gegründet und ist 2.420 km² groß. Er liegt rund 140 km nördlich der Stadt Puerto Natales, von wo aus er mit Bussen angefahren wird. Im Norden grenzt er an Argentinien. Der höchste Berg im Park ist der Paine Grande mit 3.050 m. Die größten Wasserfälle des Parks sind die Wasserfälle Salto Grande, die in den pastellgrünen Lago Pehoe stürzen.

Die Granitberge Torres del Paine sind die Wahrzeichen des Parks. Sie liegen in seiner Mitte und sind 2.600 bis 2.850 Meter hoch. Der Park ist exzellent erschlossen. Es gibt viele gut ausgebaute Rundwanderwege, außerdem mehrere Campingplätze, auf denen auch Hütten stehen. Im Nationalpark wachsen viele Blumenarten, sogar Orchideen, und es gibt Wälder, Wasserfälle und Seen. Größtenteils besteht der Nationalpark jedoch aus Eis. Im Lago Grey liegt der kalbende Grey-Gletscher. Er hat eine Länge von 20 Kilometern. Mit einem Boot kann man sich zur Eiskante des Gletschers bringen lassen. Von hier oder den zahlreichen Aussichtspunkten aus kann man mit Glück ein Naturschauspiel besonderer Art beobachten: Laut donnernd brechen von Zeit zu Zeit Teile vom Gletscher ab der Gletscher kalbt und treiben als Eisberge im See.

Im Sommer liegen die Temperaturen durchschnittlich bei 11°C und im Winter bei ca. 1°C. Trotz dieser unwirtlichen Natur konnte sich eine vielfältige Tierwelt ansiedeln, darunter die Guanakos, braun-weiße lamaähnliche Tiere. In Herden von ca. 15 Tieren begegnen diese neugierigen Tiere dem Menschen ohne große Scheu. Auch viele Vogelarten, darunter Andenkondore, Darwin-Nandus und Adler, leben hier, außerdem Schwäne, Magellangänse, Flamingos, Füchse und Stinktiere.

Der Tourismus ist in dieser Region ein großer Wirtschaftsfaktor. Für Bergsteiger, Gletscher- und Trekkingtouristen und für Tier- und Pflanzeninteressierte gibt es deshalb viele verschiedene Angebote. Seit ein durch Touristen verursachter Waldbrand im Jahr 2005 mehr als 15.000 Hektar Wald vernichtete, wird auf die Sauberkeit und Sicherheit im Park noch mehr Wert gelegt. Es ist im Übrigen empfehlenswert, nicht auf eigene Faust loszulaufen, sondern stets einen erfahrenen Führer zu engagieren, denn der Park ist so groß, dass man sich leicht verlaufen kann.


Notice: compact(): Undefined variable: limits in /home/www/doc/25253/dcp252530027/reiseziele.de/www/11NEU/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853

Notice: compact(): Undefined variable: groupby in /home/www/doc/25253/dcp252530027/reiseziele.de/www/11NEU/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853